Preisträger 2019

Förderpreisträgerin, Frau PD Dr. Naglaa Mansour, mit dem Präsidenten der DEGUM, Herrn Prof. Dr. Peter Jecker (links), und dem Leiter der Sektion Kopf-Hals, Herrn Prof. Dr. Alessandro Bozzato (rechts)
(Photo: PD Dr. Gerd Fabian Volk)

Der diesjährige Förderpreis der Sektion Kopf-Hals wurde an Frau PD Dr. Naglaa Mansour von der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg vergeben

Während der Mitgliederversammlung der Sektion wurde Frau Mansour mit dem Förderpreis für ihre Habilitationsarbeit „Elastographische und kontrastverstärkte Ultraschallmethoden im Kopf-Hals-Bereich unter besonderer Berücksichtigung der Ohrspeicheldrüse“ ausgezeichnet.

Frau Mansour untersuchte in ihrer Arbeitsgruppe der HNO-Klinik der Technischen Universität München entzündliche und tumoröse Läsionen der großen Kopfspeicheldrüsen mittels moderner Ultraschallverfahren. Neben der Anwendung von elastografischen Verfahren wurden in mehreren Publikationen auch die Wertigkeit von kontrastverstärkten Untersuchungen (CEUS) evaluiert. Bei der Analyse der CEUS Untersuchungen konnten charakteristische Parameter bei der Dignitätbestimmung von soliden Parotisläsionen herausgearbeitet werden.
Bei der Ultraschallanwendung beim primären Sjögren Syndrom wurden signifikante Gewebveränderungen beobachtet, die sogar auf schwer diagnostizierbare Frühformen der Autoimmunopathie hinwiesen.