Förderpreis

Förderpreis der Sektion Kopf-Hals 2021

Die Sektion Kopf-Hals der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) schreibt auch für 2021 den Förderpreis der Sektion aus. Der Preis ist mit 500,00 € dotiert und richtet sich an Wissenschaftler der Kopf-Hals-Sonographie, die sich mit außergewöhnlichen Publikationen oder einer Habilitationsschrift der Kopf-Hals-Sonographie verdient gemacht haben.

Autoren, die bereits den DEGUM-Preis verliehen bekommen haben, können sich nicht ein zweites Mal bewerben. Es ist jedoch möglich, dass eine abgelehnte Arbeit im Folgejahr erneut eingereicht wird.

Details zur Bewerbung können Sie hier in Kürze einsehen.

Preisträger 2020

Der diesjährige Förderpreis der Sektion Kopf-Hals wurde an Herrn PD Dr. Miguel Goncalves aus Erlangen vergeben.

Herr Goncalves hatte sich im Rahmen seiner akademischen Laufbahn intensiv mit der Ultraschalldiagnostik der Speicheldrüsen und besonders der entzündlichen Veränderungen befasst. In mehreren Publikationen konnte besonders der Einsatz der Sonografie mit der Speichelgangendoskopie komplementär untersucht werden. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie hier.

Preisträger 2019

Der diesjährige Förderpreis der Sektion Kopf-Hals wurde an Frau PD Dr. Naglaa Mansour von der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg vergeben

Während der Mitgliederversammlung der Sektion wurde Frau Mansour mit dem Förderpreis für ihre Habilitationsarbeit „Elastographische und kontrastverstärkte Ultraschallmethoden im Kopf-Hals-Bereich unter besonderer Berücksichtigung der Ohrspeicheldrüse“ ausgezeichnet.

Frau Mansour untersuchte in ihrer Arbeitsgruppe der HNO-Klinik der Technischen Universität München entzündliche und tumoröse Läsionen der großen Kopfspeicheldrüsen mittels moderner Ultraschallverfahren. Neben der Anwendung von elastografischen Verfahren wurden in mehreren Publikationen auch die Wertigkeit von kontrastverstärkten Untersuchungen (CEUS) evaluiert. Bei der Analyse der CEUS Untersuchungen konnten charakteristische Parameter bei der Dignitätbestimmung von soliden Parotisläsionen herausgearbeitet werden.
Bei der Ultraschallanwendung beim primären Sjögren Syndrom wurden signifikante Gewebveränderungen beobachtet, die sogar auf schwer diagnostizierbare Frühformen der Autoimmunopathie hinwiesen.

Preisträger 2018

Am 15.11.2018 erfolgte die Preisverleihung des Sektionsförderpreises Kopf-Hals an Herrn PD Dr. med. habil. Gerd Fabian Volk, Oberarzt des Universitätsklinikums in Jena.

Herr Volk wurde für seine Arbeit der sonografischen Darstellung der fazialen Muskulatur geehrt. Die Ergebnisse haben zu mehreren Publikationen geführt und zeigen eindrücklich die Möglichkeit, mit dem Ultraschall verschiedene Aktivitätszustände der mimischen Muskulatur effizient darzustellen. Die weiteren Forschungsaktivitäten der Arbeitsgruppe beschäftigen sich aktuell mit der sonografischen Darstellung des Nervus fazialis.

Preisträger 2016

Dr. med. B. Hofauer aus München erhält den Förderpreis 2016 in Würdigung seiner Arbeit über die sonographische Diagnostik bei Patienten mit Morbus Sjögren.

Preisträger 2015

Der diesjährige Förderpreis wurde an Dr. med. Konstantinos Mantsopoulos aus Erlangen für seine Arbeiten: „Inflamed benign tumors of the parotid gland: diagnostic pitfalls from a potentially misleading entity” und “Role of Ultrasonography in the Detection of a Subperiosteal Abscess Secondary to Mastoiditis in Pediatric Patients “ verliehen.

Preisträger 2014

Der Förderpreis der Sektion Kopf-Hals geht in diesem Jahr an Herrn PD Dr. Strieth aus Frankfurt für seine publizierte Arbeit „Dynamic contrast-enhanced ultrasound for differential diagnosis of submandibular gland disease".

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf der Seite. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite weiter zu verbessern.