Stufe III

DEGUM-Stufe III

Die Begutachtung der Zertifizierungs- und Rezertifizierungsanträge der Stufe III erfolgt durch den Leiter und die Mitglieder des Boards der Sektion.

Das Stufe III-Gremium überprüft das didaktische Können und Wissen. Der Bewerber stellt sich hierzu auf einem Stufe III-Treffen mit einem Probevortrag (Dauer 10 Minuten) zu einem selbst gewählten Ultraschall-Thema (in Absprache mit der Sektionsleitung) vor. Anschließend folgt eine Diskussion (Dauer 10 Minuten) zwischen dem Stufe III-Gremium und dem Antragsteller. Bei der abschließenden Votierung muss der Kandidat die Zweidrittelmehrheit erhalten.

Wichtig: Mit der Erteilung der Zertifizierung beginnt der Zeitraum, aus dem die Fortbildungsnachweise für die bevorstehende Rezertifizierung stammen müssen.

Der Antrag ist als PDF per E-Mail an asja.klotz(at)degum.de zu stellen.

Gültigkeit Zertifizierung

Die Zertifizierung ist personenbezogen und gilt für 6 Jahre. Das Mitglied ist verpflichtet seine Rezertifizierung, vor Ablauf der Frist, selbst zu beantragen. Wenn dies nicht erfolgt, kann die Geschäftsstelle eine 3-monatige Kulanzfrist ab Ablaufdatum erteilen. Vor Ablauf dieser Frist müssen die Unterlagen vollständig vorliegen, sonst erlischt die Zertifizierung und ein Neuantrag ist erforderlich. Die Gültigkeit der Zertifizierung ist an die DEGUM-Mitgliedschaft gebunden und erlischt bei Kündigung derselben.

Pflichten des Stufe III-Inhabers

Alle Mitglieder der Stufe III stehen für die Begutachtung von Stufe II Erst- und Rezertifizierungen zur Verfügung. Darüber hinaus führen sie die Prüfungen der Antragsteller von Stufe II-Erstzertifizierungsanträgen durch.

Beantragung Erstzertifizierung

  • Siehe Formale Anforderungen
  • Ausgefülltes Antragsformular
  • überwiesene Bearbeitungsgebühr i.H. von 55,00 € (Bankverbindung s. Antragsformular)
  • Mindestens zwei Jahre DEGUM-Kursleiterstatus
  • Habilitation oder habilitationsähnliche Leistung mit dem Thema Sonographie in der Frauenheilkunde
  • Mindestens einjährige ausschließliche Tätigkeit in einem DEGUM III geleiteten Zentrum oder einer gleichwertigen Institution im Ausland
  • Leiter, bzw. stellvertretender Leiter einer Institution für pränatale Medizin mit verantwortlicher Schwangerschaftsbetreuung und Geburtsleitung bei Risikopatientinnen; dabei sollte eine interdisziplinäre Zusammenarbeit gewährleistet sein
  • Nachweis spezieller Erfahrung mit modernen apparativen und invasiven pränatalen fetalmedizinischen Techniken (Doppler, Farbdoppler, Chorionzottenbiopsie, Amniozentese, Fetalblutgewinnung, Eingriffe am Feten). Liste der durchgeführten diagnostischen und therapeutischen Eingriffe.
  • Einreichen eines Curriculums mit beruflichem und wissenschaftlichem Werdegang sowie ein aktuelles Publikations- und Vortragsverzeichnis
  • Foto

Beantragung Rezertifizierung

  • Siehe Formale Anforderungen
  • Ausgefülltes Antragsformular
  • überwiesene Bearbeitungsgebühr i.H. von 55,00 € (Bankverbindung s. Antragsformular)
  • Nachweis der Tätigkeit in einer Institution für Pränatale Medizin, in der eine interdisziplinäre Zusammenarbeit gewährleistet ist
  • Nachweise von Vortragstätigkeit und Fortbildungsveranstaltungen, national und international
  • Regelmäßige Teilnahme an den DEGUM III-Treffen

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf der Seite. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite weiter zu verbessern.