Mehrstufenkonzept & Zertifizierung

Mehrstufenkonzept & Zertifizierung

Die Ultraschalldiagnostik ist ein Verfahren, dessen Ertrag in hohem Maße vom Ausbildungs- und Erfahrungsstand des Untersuchers abhängt. Sie kann daher nur unter kompetenter Aufsicht und Anleitung erlernt und bei regelmäßiger Anwendung und Fortbildung qualitativ hochwertig durchgeführt werden. Zu Sicherstellung dieser Qualität hat die Sektion Chirurgie ein Mehrstufenkonzept erstellt, das regelmäßig aktualisiert wird und Grundlage des Zertifizierungsverfahrens ist.

Die Sektion zertifiziert drei Qualifikationsstufen für Ultraschalluntersucher in der Chirurgie. Chirurg*innen, die in der DEGUM-Stufe II zertifiziert sind, sind als DEGUM-Ausbilder*innen für die eigene Institution qualifiziert. Der/die DEGUM-Stufe II Kursleiter*in ist berechtigt, auch außerhalb der eigenen Institution DEGUM-zertifizierte Kurse zu leiten. Kursleiter*innen der DEGUM-Stufe III beschäftigen sich darüber hinaus auch wissenschaftlich mit der Sonographie.
Ärzt*innen in Weiterbildung können – als Vorstufe der Stufe I – ein Zertifikat beantragen. Es ist 6 Jahre gültig, kann jedoch nicht rezertifiziert werden.

Ablauf Zertifizierungsverfahren

Die Unterlagen der Zertifizierungs- und Rezertifizierungsanträge werden von einem Gutachter gesichtet. Wird der Antrag durch diesen bestätigt, erhält der/die Antragsteller/in die vom Sektionsleiter und vom Präsident eine unterschriebene Urkunde im Bereich Chirurgie.

Bei der Erstzertifizierungen der DEGUM-Stufe II ist der/die Antragsteller/in nach der erfolgreichen Begutachtung zur Prüfung zugelassen. Die Prüfung wird von zwei DEGUM-Stufe III Kursleiter/in abgenommen. Sie besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.
Der theoretische Teil orientiert sich an einem Fragenkatalog mit Ultraschall-Bildern und Fragen zu physikalisch-technischen und theoretischen Grundlagen. Der Praxisteil beinhaltet die Untersuchung von Patienten. Beide Teile sollen an einem Tag geprüft werden. Die Prüfung wird in Anlehnung an die Vorgaben der Sektion Innere Medizin durchgeführt und erfolgt gemeinsam mit den Sektionen Innere Medizin und Radiologie. Mehr über die Prüfung erfahren Sie hier.

Bei der Erstzertifizierungen der DEGUM-Stufe II Kursleiter ist der/die Antragsteller/in nach der erfolgreichen Begutachtung zum Vortrag im Rahmen der jährlich stattfindenden Kursleitertagung oder einer Sektionstagung zugelassen. Aus 3 vorbereiteten Vorträgen (Inhalt: Kursthemen aus Grund- bis Abschlusskurs) wird vom Kursleitergremium vor Ort einer ausgewählt. Das Kursleiterkollegium überprüft das Wissen und das didaktische Können der Antragsteller und stimmt im Anschluss darüber ab, ob der Vortrag den Anforderungen entsprochen hat.

Bei der Erstzertifizierungen der DEGUM-Stufe III Kursleiter ist der/die Antragsteller/in nach der erfolgreichen Begutachtung zum Vortrag im Rahmen der jährlich stattfindenden Kursleitertagung oder einer Sektionstagung zugelassen. Für den ersten Vortrag sollen 3 Vorträgen (Inhalt: Kursthemen aus Grund- bis Abschlusskurs) vorbereitet werden, von denen einer vom Kursleitergremium vor Ort ausgewählt wird. Der zweite Vortrag soll ein wissenschaftlicher Vortrag sein. Das Thema hierzu wird vorab mit der Sektionsleitung abgesprochen. Das Kursleiterkollegium überprüft das Wissen und das didaktische Können der Antragsteller und stimmt im Anschluss darüber ab, ob der Vortrag den Anforderungen entsprochen hat.
Liegt die DEGUM-Stufe II Kursleiter bereits vor, entfällt der erste Vortrag aus Kursmaterial.

Gültigkeit

Die Zertifizierung ist personenbezogen und gilt für 6 Jahre. Das Mitglied ist verpflichtet seine Rezertifizierung, vor Ablauf der Frist, selbst zu beantragen. Wenn dies nicht erfolgt, kann die Geschäftsstelle eine 3-monatige Kulanzfrist ab Ablaufdatum erteilen. Vor Ablauf dieser Frist müssen die Unterlagen vollständig vorliegen, sonst erlischt die Zertifizierung und ein Neuantrag ist erforderlich.

Die Gültigkeit der Zertifizierung ist an die DEGUM-Mitgliedschaft gebunden und erlischt bei Kündigung derselben.

Antragstellung

Seit 2020 bereiten wir die Digitalisierung der Antragstellung vor. Wir bemühen uns um schnellere und bequemere Prozesse für alle Beteiligten.

Bitte senden Sie uns ab sofort keine Anträge per E-Mail oder Post zu. Ab sofort können Sie hier Ihren Zertifizierungsantrag in der Sektion Chirurgie nur noch online einreichen. Bitte loggen Sie sich dann mit Ihrer Mitgliedsnummer und Ihrem Zugang, den Sie auch für den internen Bereich dieser Seite nutzen, ein. Sollten Ihnen Ihre Zugangsdaten nicht vorliegen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle(at)degum.de

Im Zertifizierungsportal können Sie jederzeit den aktuellen Stand Ihres Antrages einsehen. Nachrichten zum Status Ihres Antrages erhalten Sie automatisch.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf der Seite. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite weiter zu verbessern.