Pressekonferenzen der DEGUM 2021

Pressekonferenzen 2021

Online-Pressekonferenz, 5. Mai 2021

Thema:Ultraschall statt Röntgen: Warum die Sonografie oft das Mittel der ersten Wahl sein sollte

Termin: Mittwoch, 5. Mai 2021, 11.00 bis 12.00 Uhr

Aufzeichnung unter: https://attendee.gotowebinar.com/recording/2460179672153910018

Hier finden SIe die Pressemappe

Etwa 1,7 Röntgenanwendungen pro Bürger werden hierzulande jährlich durchge-führt. Das sind insgesamt etwa 135 Millionen Röntgenuntersuchungen pro Jahr.  Exper-ten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) kriti-sieren diese hohe Zahl. Auf ihrer Online-Pressekonferenz am Mittwoch, den 5. Mai 2021 machen sie darauf aufmerksam, dass das Ultraschallverfahren oft das erste Mit-tel der Wahl sein oder ergänzend zu Röntgenanwendungen eingesetzt werden sollte. 

Die Experten informieren beispielsweise darüber, dass bei Verdacht auf Brustkrebs neben der Mammografie auch der ergänzende Ultraschall zum Einsatz kommen sollte. Zudem machen sie darauf aufmerksam, dass diese Untersuchungen unbedingt – auch während der Corona-Pandemie – ernst genommen werden sollten. Außerdem diskutieren die DEGUM-Experten darüber, warum die Sonografie bei Knochenbrüchen eine besonders genaue Diagnose ermöglicht – und welche Vorteile sie dabei gegenüber dem Röntgenverfahren hat. Auch der Einsatz moderner Ultraschalltechnik bei akuten und chronischen Erkrankungen im Bauchraum ist ein zentrales Thema der virtuellen Veranstaltung. 

Vorläufige Themen und Referenten:

Verdacht auf Brustkrebs?!Untersuchungen auch während der Corona-Pandemie ernst nehmen – mittels Mammografie und ergänzendem Ultraschall  
Prof. Dr. med. Markus Hahn, Department für Frauengesundheit, Universitätsklinikum Tübingen, Neupräsident der DEGUM und Prof. Dr. Werner Bader, Klinikum Bielefeld gGmbH, Frauenklinik, Leiter des Arbeitskreises Mammasonografie 

Ultraschall als Lotse: Ursachen akuter Erkrankungen im Bauchraum durch moderne Ultraschalltechnik schnell und sicher feststellen – und das weitere Prozedere steuern
Prof. Dr. med. Josef Menzel, Direktor der Medizinischen Klinik II im Klinikum Ingolstadt, Präsident der DEGUM

Knochenbrüche diagnostizieren: Warum die Sonografie besonders exakte Ergebnisse liefert – und gesundheitsschonend ist
PD Dr. med. Ole Ackermann, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Duisburg, Mitglied des Arbeitskreises Bewegungsorgane


Moderation: Friederike Gehlenborg, Pressestelle der DEGUM
 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre
DEGUM-Pressestelle
Katharina Weber

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V.
Pressestelle

Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-605
Telefax: 0711 8931-167
E-Mail: weber@medizinkommunikation.org
www.degum.de

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf der Seite. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite weiter zu verbessern.