Drucken

Sektion Innere Medizin

Die Sektion ist mit mehr als 2100 Mitgliedern die zweitgrößte Sektion der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM). Sie kümmert sich um die Ultraschalldiagnostik des Abdomens, des Retroperitoneums, der Thoraxorgane, des Beckens, der Schilddrüse und der oberflächennahen Drüsen, die Echokardiographie und die Gefäßdiagnostik mit B-Bild, Doppler und Kombinationsmethoden sowie die Anwendung der Sonographie in der Rheumatologie.

Einige dieser Anwendungsbereiche werden zusätzlich in speziellen Arbeitskreisen vertieft, in denen auch Mitglieder anderer Sektionen mitarbeiten (Thoraxsonographie, Vaskulärer Ultraschall, Notfallsonographie, Endosonographie, Allgemeinmedizin, ...).

Gemeinsam mit den Sektionen Chirurgie und Radiologie haben wir in den letzten Jahren ein Qualitätssystem für Ultraschall-Untersucher (Stufe I-III) eingeführt, das eine flächendeckende Versorgung mit einer qualifizierten Ultraschalldiagnostik des Abdomens garantiert. Mindestanforderungen an Untersucher- und Gerätequalität werden überprüft und nach bestimmten Fristen rezertifiziert.

Die Qualitätsanforderungen betreffen sowohl Gerätequalität wie auch Untersuchererfahrung. Ziel ist die Sicherstellung einer flächendeckenden Ultraschalldiagnostik als:

  • Qualifizierte Basisdiagnostik (Stufe I)
  • Spezialisierte Diagnostik in Kliniken und Praxen (Stufe II)
  • Hochspezialisierte Referenzzentren in Klinik und Praxis für besondere Fragestellungen (Stufe III).

Gleichzeitig werden die Anwender der Stufe II und III zu einer qualitativ hochwertigen Ausbildung des Nachwuchses verpflichtet. Derzeit 100 aktive Kursleiter (früher: Seminarleiter) gewährleisten ein hohes Niveau sonographischer Aus-, Weiter- und Fortbildung sowie wissenschaftlicher Forschung.
(Stand 1/2014).