Drucken

Sektion Anästhesiologie

Die Sonografie in der Anästhesiologie ist in vielen Kliniken mittlerweile ein Gütekriterium für die klinische Behandlung und die Ausbildung geworden. Ultraschallgezielte Interventionen wie die Gefäßpunktionen oder die Regionalanästhesie sind nun für viele Anästhesisten eine selbstverständliche Technik. Die Sonografie stellt die individuelle Anatomie dar und ermöglicht eine Intervention bei gleichzeitiger Nadelvisualisierung. Komplikationen bei der Anlage von zentralen Venenkathetern werden reduziert, die systemische Toxizität von Lokalanästhetika bei ultraschallgestützten Nervenblockaden reduziert. Die Lernkurven der in der Regionalanästhesie wenig Erfahrenen sind steil.

Darüber hinaus ist eine flächendeckende Verwendung von Ultraschall im Arbeitsbereich von Anästhesisten durch neue, mobile und leistungsstarke Ultraschallsysteme möglich geworden. Zunehmend findet die Sonografie nun auch ihren Platz in der Diagnostik von Akutsituationen, denen Anästhesisten in ihrem Arbeitsalltag regelhaft begegnen. Neben dem obligaten Einsatz der transösophagealen Echokardiografie während der Herzklappenchirurgie verwenden Anästhesisten nun auch Schallsonden für FAST- (focused assessment with sonography for trauma) und FEEL-Protokolle (focused echo entry level) in der Notfallaufnahme oder für weitere diagnostische Untersuchungen auf der Intensivstation.

Das Potential von Ultraschall ist immens, die Qualität der Untersuchungen und die Effektivität von ultraschallgestützten Interventionen hängen jedoch immer von der Erfahrung des Anwenders ab. Die Sonografie muss, wie jede andere Technik in der Anästhesiologie auch, systematisch erlernt werden.

Unsere Sektion der DEGUM wurde im Jahr 2005 gegründet und ist mittlerweile auf über 550 Anästhesisten gewachsen, die intensiv an der Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten des "anästhesiologischen" Ultraschalls arbeiten und eng mit anderen Sektionen der DEGUM kooperieren.

Im Vordergrund der Sektionsarbeit steht die Ausbildung zur qualitativ hochwertigen Anwendung des Ultraschalls in der Anästhesie und Intensivmedizin. Dies wird mithilfe des Stufenkonzepts der DEGUM einschließlich einer abschließenden Zertifizierung umgesetzt. Die Sektion bietet durch ihre Kursleiter im Jahr viele Kurse an. In Kursen werden ultraschallgestützte Interventionen und der diagnostische Ultraschall von Herz, Thorax und Abdomen gelehrt und geübt. Lerninhalte, die über dieses große Spektrum hinausgehen, werden in anderen Sektionen und Arbeitskreisen der DEGUM abgebildet.

Wenn Sie diese Arbeit als sinnvoll erachten, sich mit Ihrem Wissen und Engagement beteiligen möchten, unterstützen Sie uns als Sektionsmitglied und arbeiten Sie mit uns zusammen. Wir freuen uns auf Sie!