02.04.2012 17:06 | Gynäkologie und Geburtshilfe / News, DEGUM Aktuell

DEGUM-Fördermittelbeitrag zur pränatalen Multicenter-Studie


Die DEGUM fördert eine pränatale Multicenter-Studie zum Gewebedoppler des fetalen Herzen für 2 Jahre mit insgesamt 50.000 €.

Ziel ist die Erstellung von Normwerten der myokardialen Performance an gesunden Feten. In einem zweiten Schritt werden erkrankte Feten (z.B. Wachstumsrestriktion, Herzfehler, Nierenerkrankung, Anämie, feto-fetales Transfusionssyndrom) untersucht und mit den ermittelten Normwerten verglichen. Darüber hinaus soll ein Vergleich der Gewebedoppleranalysen des fetalen Myokards mit den klassischen, bereits etablierten M-mode- und Dopplerparametern erfolgen.

Die Arbeitsgruppe setzt sich aus vier teilnehmenden Zentren zusammen: Universitätsklinikum Bonn (Prof. Dr. med. Ulrich Gembruch (Projektleiter) und Dr. med. Arne Willruth), Universitätsklinikum Gießen (Prof. Dr. med. Roland Axt-Fliedner), Frauenklinik am Bürgerhospital, Frankfurt am Main (Prof. Dr. med. Franz Bahlmann), Praxis Rosenberg & Steinhard, Münster (Dr. med. Johannes Steinhard).