Drucken

Arbeitskreis Thoraxsonografie

Der Arbeitskreis Thoraxsonografie ist ein noch junger und kleiner Arbeitskreis innerhalb der DEGUM. Die Gründung des Arbeitskreises erfolgte im September 2001 auf dem Dreiländertreffen in Nürnberg. Im AK Thorax haben sich Pulmologen, Internisten, Pädiater, Radiologen und Chirurgen zusammengefunden, die an praktischer und wissenschaftlicher Tätigkeit im Bereich der Sonografie am Thorax exklusive der Echokardiografie und der Mammasonografie interessiert sind. Das Arbeitsgebiet umfasst die klassische transthorakale Sonografie, aber auch die transösophageale und transbronchiale Endosonografie der Thoraxorgane. Dadurch erschließen sich fast alle Bereiche der intrathorakalen Organe dem sonografischen Zugang außer der gesunden lufthaltigen Lunge und der noch lufthaltigen pathologisch veränderten Lunge. Die Sonografie dient dabei nicht nur als diagnostisches Werkzeug, sondern auch zur Steuerung interventioneller Maßnahmen und zur Therapieführung.

Der Arbeitskreis hat sich folgende Aufgaben gestellt:

  • Diskussion wissenschaftlicher Ergebnisse
  • Zusammenfassung und Strukturierung des bekannten und neu hinzugewonnenen Wissens
  • Zusammenführung der Ergebnisse der transthorakalen, transösophagealen und endobronchialen Thoraxsonografie
  • Erarbeitung und Austausch interventioneller Techniken
    Initiierung und Planung gemeinsamer Studien
  • Beratende Begleitung von Kursen und Seminaren
  • Förderung nationaler und internationaler Kooperation
  • Formulierung und Verwirklichung spezieller Geräteanforderungen im engen Kontakt mit der Industrie