Allgemeine Anmerkungen zur Zertifizierung/Rezertifizierung

Der Nachweis selbständig durchgeführter Mammasonografiebefundungen muss wie folgt vorgenommen werden:

Formale Anforderungen

    Alle Antragsformulare und begleitende Unterlagen können als PDF per E-Mail geschickt werden
      (kein USB-Stick!)
      Alternativ: Fest abgeheftete Form der Antragsformulare und der begleitenden Unterlagen.

    Befundungen, Bilddokumente und Fortbildungsnachweise in separater Auflistung und
      chronologischer Folge.

•    Bilddokumente:
      Unauffällige Brust (BI-RADS 1): Je 1 repräsentatives Bild von jeder Brustseite sowie
      schriftliche Dokumentation des Axillastatus.

      Benigne Tumore: 2 Bilder in senkrecht zueinander stehenden Ebenen, Dokumentation der
      Diagnose, der genauen Befundbeschreibung entsprechend den DEGUM analogen BI-RADS-Kriterien
      oder der ACR Originalkriterien, Therapieempfehlung, ggf. Stanzbiopsie oder Zytopunktion mit
      Histologie/Zytologie und schriftlicher Dokumentation des Axillastatus.

      Maligne Tumore: 2 Bilder wie beschrieben inklusive schriftlicher und bei pathologischen
      Lymphknoten sonographischer Dokumentation des Axillastatus (dann min. 1 Bild).
 
    Zu entfernende Patientendaten:
      1. Name der Patientin
      2. Vorname der Patientin
      3. Geburtsdatum der Patientin
      4. Eine Patientinnen-ID auf den Bildern kann, sofern diese nicht unmittelbar auf die Identität
          der Person rückschließen lässt, verbleiben.

Alternativ gibt es die Möglichkeit der Einwilligungserklärung zur Weitergabe der gesamten Patientendaten. Hierzu muss eine konkrete Einwilligungserklärung der Patientin über die Weitergabe von Patientendaten und Bilder an die DEGUM vorliegen und in Kopie beim Versand der Daten mitgeschickt werden.

Anträge die diese Bedingungen nicht erfüllen, dürfen nicht bearbeitet werden und müssen an den Antragsteller zurückgeschickt werden.

(Stand: 23.8.2016)

•    Fort- und Weiterbildungen:

Die geforderten Fort- und Weiterbildungen müssen aus dem Bereich der Mammasonografie sein. Anerkannt werden nationale sowie internationale Ultraschallkongresse und Seminare und alle offiziellen DEGUM-zertifizierten Fortbildungen.

Es erfolgt eine einmalige Erinnerung im Jahr vor Ablauf der Zertifizierung. Bei fehlender Reaktion wird nach Ablauf von 6 Monaten nach Rezertifizierungsdatum die Stufenzuteilung gelöscht.

Elternzeiten, Arbeitslosigkeit oder sonstige Gründe sollten der Geschäftsstelle angezeigt werden, sofern sich hierdurch die Möglichkeit zur Rezertifizierung einschränkt. Eine Verlängerung der bestehenden Zertifizierung ist um den Zeitraum der Arbeitsunterbrechung möglich und kann durch die Leiter des AK nach Prüfung ausgesprochen werden.

Die Zertifizierung ist personenbezogen und gilt für 6 Jahre. Sie muss vor Ablauf der Frist verlängert werden. Mit der Erteilung der Zertifizierung beginnt der Zeitraum aus dem die Fortbildungsnachweise für die bevorstehende Rezertifizierung stammen müssen.

Sollten Sie langfristig die nächst höhere Stufe anstreben, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit den Voraussetzungen auseinander.