Medienspiegel 2016

Hier finden Sie eine Auswahl von Beiträgen der Online-Medien zu Themen der DEGUM:

Zum Thema "Augen-Ultraschall" berichteten:

  • 21. August 2016, PTA aktuell
    Wenn Heimwerken „ins Auge geht“ - Beim Hämmern und Schleifen riskieren Heimwerker, dass ihnen kleine Splitter ins Auge gelangen. Bleiben diese unentdeckt, können sie eine langwierige Augenentzündung bis hin zur Erblindung verursachen...
  • 18. August 2016, aerzteblatt.de
    Heimwerken kann ins Auge gehen - Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) hat vor der Ge­fahr von Augenverletzungen beim Heimwerken gewarnt...
  • 18. August 2016, Gesundheit.com
    Fremdkörper im Augapfel - Beim Hämmern und Schleifen riskieren Heimwerker, dass ihnen kleine Splitter ins Auge gelangen. Bleiben diese unentdeckt, können sie eine langwierige Augenentzündung bis hin zur Erblindung verursachen, warnt die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM).

Zum Thema "Schulterschmerzen" berichteten:

  • 20. Juni 2016, Ärzte Zeitung
    Schmerzende Schulter: Nicht gleich ins MRT! - Bei Sehnenrissen, Entzündungen oder Verkalkungen am Schultergelenk liefert eine Ultraschalluntersuchung genauso zuverlässige Ergebnisse wie die aufwändigere und teure MRT, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM). Doch obwohl die Sonografie schnell verfügbar und strahlungsfrei ist, komme sie seltener zum Einsatz.
  • 20. Juni 2016, Arzt Aspekte
    Schulterschmerzen: Ultraschall macht Ursache unmittelbar sichtbar - „Wenn sie durch einen qualifizierten Untersucher und mit einem modernen Gerät erfolgt, ist die Sonografie das Mittel der Wahl für eine schnelle und richtige Diagnose bei Schulterproblemen“, sagt Dr. med. Rainer Berthold, Leiter der DEGUM-Sektion Bewegungsorgane...

Zum Thema "Karpaltunnelsyndrom" berichtete:

  • 16. Juni 2016, Ärzte Zeitung
    Bei Verdacht auf Karpaltunnelsyndrom: Untersuchung mit Ultraschall! - Patienten, die mit Symptomen zum Arzt kommen, die auf ein Karpaltunnelsyndrom hindeuten, etwa Kribbeln und Schmerzen der Finger und Handflächen, sollten immer auch per Ultraschall untersucht werden, fordern Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) in einer Mitteilung...


Zum Thema "Röntgen vs. Ultraschall" berichtete:

  • 9. Juni 2016, rbb Inforadio
    Röntgen ist oft überflüssig - In Deutschland wird viel geröngt, und die Patienten sind dabei Strahlen ausgesetzt, die Krebserkrankungen auslösen können. Für Kinder sind Röntgenstrahlen etwa zehn Mal so schädlich wie für Erwachsene. Dabei ist in vielen Fällen eine Röntgen-Untersuchung gar nicht notwendig, denn auch gängige Ultraschall-Geräte können aussagekräftige Aufnahmen machen. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin fordern ein Umdenken, um vor allem die kleinen Patienten vor der Strahlung zu schützen...

Zum Thema "Fuchsbandwurm" berichteten:

  • 3. Juni 2016, MTA-Portal
    Fuchsbandwurm: Früherkennung mit Ultraschall - Eine Infektion mit dem Fuchsbandwurm ist eine unter Umständen lebensbedrohliche Erkrankung. Wer direkten Kontakt mit einem infizierten Tier hat, oder mit dessen Kot in Berührung kommt, kann die Eier des Parasiten aufnehmen und sich so infizieren...

  • 3. Juni 2016, DerStandard.at
    Warum man Hunde nicht küssen soll - Postings Menschen können sich beim Schmusen mit Hunden einen Fuchsbandwurm einfangen – die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin arbeitet an Frühdiagnostik...

  • 2. Juni 2016, Esanum.de
    Fuchsbandwurm richtig erkennen - Fuchsbandwurm bleibt oft lange unentdeckt. Mit Ultraschall können Gewebeschäden frühzeitig erkannt werden...

Zum Thema "Pucken bei Babys" (lief über die dpa) berichteten:

  • 9. Juni 2016, WDR.de
    Pucken: Schädlich für die Babyhüfte? - Das Pucken, also das enge Einwickeln von Säuglingen in Tücher, steigert das Risiko für Hüftfehlentwicklungen. Das hat jetzt eine Expertin der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin gesagt. Auch Kinderärzte haben schon mehrfach auf Risiken hingewiesen...
  • 9. Juni 2016, WDR.de
    Hüftschaden durch Pucken? Das sagt die Wissenschaft - Pucken, so nennt man es, wenn Babys so eng eingewickelt werden, dass nur noch der Kopf herausschaut. Hebammen empfehlen das Pucken häufig, wenn Kinder sehr unruhig sind. Doch das Pucken ist umstritten und gerade wieder in der Diskussion...
  • 6. Juni 2016, FR-Online.de
    Babys nicht zu eng einwickeln - Säuglinge in enge Tücher zu wickeln, liegt gerade im Trend. Laut Experten-Meinung gefährdet das sogenannte "Baby-Pucken" jedoch die gesunde Entwicklung der Hüfte...
  • 6. Juni 2016, Zeit.de
    Experten: "Baby-Pucken" gefährdet gesunde Entwicklung der Hüfte - Das sogenannte Pucken von Babys kann nach Ansicht von Experten die gesunde Entwicklung der Hüfte gefährden. Der Trend, Säuglinge eng in Tücher oder Decken einzuwickeln, um sie zu beruhigen und das Einschlafen zu erleichtern, könnte zu einer Zunahme der Hüftfehlstellungen führen, erklärte die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (Degum) am Montag in Berlin...
  • 6. Juni 2016, MTA-Dialog
    "Baby-Pucken“ gefährdet gesunde Entwicklung der Hüfte - Seit 20 Jahren gehört die Ultraschalluntersuchung der Säuglingshüfte zum allgemeinen Vorsorgeprogramm für Kinder. Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) sieht die Erfolge des Screenings jedoch durch das „Pucken“ gefährdet...

  • 6. Juni 2016, Spiegel Online
    Kinderschlaf: Pucken könnte der Babyhüfte schaden - Eng um den Körper geschlungene Tücher sollen schreiende Babys beruhigen. Orthopäden befürchten aber, dass das Pucken den Hüften schadet. Was hilft? Die richtige Wickeltechnik...

Zum Thema "Knochenbrüche bei Kindern" berichteten:

  • 3. Juni 2016, Healthcare-in-Europe.com
    Knochenbrüche: Ultraschall statt Röntgenbild - In Deutschland erleiden jährlich schätzungsweise 253 000 Kinder im Wachstumsalter einen Knochenbruch. Bei der Diagnose gilt das Röntgenbild als Mittel der Wahl, weswegen Ärzte diese Technik großzügig einsetzen...
  • 3. Juni 2016, PTA-Forum
    Knochenbrüche schallen statt röntgen - Das Röntgenbild gilt als Mittel der Wahl, wenn es darum geht, Knochenbrüche zu identifizieren. Hier muss jedoch ein Umdenken stattfinden, fordert die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM). Denn gerade bei Armbrüchen biete die Ultraschalldiagnostik in vielen Fällen eine Alternative...
  • 3. Juni 2016, Pharmazeutische Zeitung
    Knochenbrüche schallen statt röntgen - Das Röntgenbild gilt als Mittel der Wahl, wenn es darum geht, Knochenbrüche zu identifizieren. Hier muss jedoch ein Umdenken stattfinden, fordert die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)...
  • 30. Mai 2016, Unternehmen-Heute.de
    Bei Kindern lieber Ultraschall als Röntgenstrahl - Auch wenn die Röntgentechnik heute sicherer und strahlungsärmer ist als in der Vergangenheit, bleibt bei jeder Röntgenaufnahme ein Rest an Strahlenbelastung. Deshalb sollte vor allem bei Kindern so häufig wie möglich alternative Untersuchungsmethoden angewandt werde, so die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)...

Zum Thema "Neue Leitlinie zur Interventionellen Sonographie" berichteten:

  • 29. März 2016, aerzteblatt.de
    Neue Leitlinie zur Interventionellen Sonografie - Zentrale Venenkatheter zum Herzen sollten Ärzte immer unter zeitgleicher Ultraschallkontrolle legen. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) hingewiesen aufgrund einer neuen europaweiten Leitlinie zur Interventionellen Sonografie hingewiesen. Der Leitlinie zufolge passieren bei diesem Vorgehen weniger Fehler, und es kommt seltener zu Komplikationen....
  • 29. März 2016, anaesthesie-intensivmedizin.de
    Katheter sicher führen dank Ultraschall: Zentrale Venenkatheter immer unter Sichtkontrolle legen - Zentrale Venenkatheter zum Herzen sollten Ärzte immer unter zeitgleicher Ultraschallkontrolle legen, empfiehlt eine neue europaweite Leitlinie zur Interventionellen Sonografie. Untersuchungen haben gezeigt, dass dabei weniger Fehler passieren und es seltener zu Komplikationen kommt als beim traditionellen Vorgehen, betonen Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM), die maßgeblich an der Erstellung der Leitlinie beteiligt waren....
  • 29. März 2016, papst-publishers.com
    Katheter sicher führen dank Ultraschall: Zentrale Venenkatheter immer unter Sichtkontrolle legen -
    Zentrale Venenkatheter zum Herzen sollten Ärzte immer unter zeitgleicher Ultraschallkontrolle legen, empfiehlt eine neue europaweite Leitlinie zur Interventionellen Sonografie. Untersuchungen haben gezeigt, dass dabei weniger Fehler passieren und es seltener zu Komplikationen kommt als beim traditionellen Vorgehen, betonen Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM), die maßgeblich an der Erstellung der Leitlinie beteiligt waren.....
  • 29. März 2016, MTA-portal.de
    Leitlinie zur Interventionellen Sonografie: Katheter sicher führen dank Ultraschall - Zentrale Venenkatheter zum Herzen sollten Ärzte immer unter zeitgleicher Ultraschallkontrolle legen, empfiehlt eine neue europaweite Leitlinie zur Interventionellen Sonografie. Untersuchungen haben gezeigt, dass dabei weniger Fehler passieren und es seltener zu Komplikationen kommt als beim traditionellen Vorgehen, betonen Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM), die maßgeblich an der Erstellung der Leitlinie beteiligt waren.....
  • 29. März 2016, MEDMIX.at
    Zentrale Venenkatheter durch Ultraschall sicherer - Zentrale Venenkatheter sollten laut neuer, europäischer Leitlinie immer unter Sichtkontrolle gelegt werden. Dank zeitgleicher Unterstützung durch den Ultraschall kommt es seltener zu Problemen.....

Zum Thema "Gelenkrheuma - Kein Sport vor Ultraschall" berichteten (Auswahl, lief über dpa):

  • 11. März 2016, Yahoo.de
    Verdacht auf Gelenkrheuma: Keinen Sport vor Ultraschall - Wer sich die Gelenke per Ultraschall untersuchen lassen will, sollte schon einige Tage zuvor keine sportlichen Aktivitäten mehr ausüben. Entzündungen können durch die Belastung auftreten. Das kann zu Fehldiagnosen führen...
  • 11. März 2016, sueddeutsche.de
    Verdacht auf Gelenkrheuma: Keinen Sport vor Ultraschall
    Wer sich die Gelenke per Ultraschall untersuchen lassen will, sollte schon einige Tage zuvor keine sportlichen Aktivitäten mehr ausüben. Entzündungen können durch die Belastung auftreten. Das kann zu Fehldiagnosen führen...
  • 11. März 2016, Focus Online
    Verdacht auf Gelenkrheuma: Keinen Sport vor Ultraschall
    Wer sich die Gelenke per Ultraschall untersuchen lassen will, sollte schon einige Tage zuvor keine sportlichen Aktivitäten mehr ausüben. Entzündungen können durch die Belastung auftreten. Das kann zu Fehldiagnosen führen...
  • 11. März 2016, GuterRat.de
    Verdacht auf Gelenkrheuma: Keinen Sport vor Ultraschall
    Wer sich die Gelenke per Ultraschall untersuchen lassen will, sollte schon einige Tage zuvor keine sportlichen Aktivitäten mehr ausüben. Entzündungen können durch die Belastung auftreten. Das kann zu Fehldiagnosen führen...
  • 11. März 2016, DZOnline.de
    Verdacht auf Gelenkrheuma: Keinen Sport vor Ultraschall - Wer sich die Gelenke per Ultraschall untersuchen lassen will, sollte schon einige Tage zuvor keine sportlichen Aktivitäten mehr ausüben. Entzündungen können durch die Belastung auftreten. Das kann zu Fehldiagnosen führen...
  • 11. März 2016, FNP.de
    Verdacht auf Gelenkrheuma: Keinen Sport vor Ultraschall
    Wer sich die Gelenke per Ultraschall untersuchen lassen will, sollte schon einige Tage zuvor keine sportlichen Aktivitäten mehr ausüben. Entzündungen können durch die Belastung auftreten. Das kann zu Fehldiagnosen führen...
  • 11. März 2016, DerWesten.de
    Verdacht auf Gelenkrheuma: Keinen Sport vor Ultraschall
    Wer sich die Gelenke per Ultraschall untersuchen lassen will, sollte schon einige Tage zuvor keine sportlichen Aktivitäten mehr ausüben. Entzündungen können durch die Belastung auftreten. Das kann zu Fehldiagnosen führen...