Medienspiegel 2013

Hier finden Sie eine Auswahl von Beiträgen der Online-Medien zu Themen der DEGUM:


Zum Thema "Nabenschnur-Komplikationen" schrieben:

  • 31. Dezember 2013, aerztezeitung.de
  • Ultraschall erkennt Nabelschnur-Komplikationen - Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) fordert, die Früherkennung von Insertionsfehlbildungen der Nabelschnur in das Regelprogramm der Schwangerschaftsvorsorge aufzunehmen...

Zum Thema "Übergewicht in der Schwangerschaft" schrieben:


Zum Thema: Ultraschall bei adipösen Schwangeren berichteten:

  • 28. November 2013, DocCheck.de
  • Schwangerschaftsvorsorge: “Schwere” Sonografie - Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge liefern bei fettleibigen Frauen oft wenig aussagekräftige Bilder, so eine aktuelle Studie. Experten der DEGUM geben nun Tipps, wie Frauenärzte verwertbare Ultraschallbilder erzielen können...

Zum Thema Kontrastmittel-Ultraschall schrieben:


Zum Thema Qualitätsstandards bei Fruchtwasserentnahme schrieben:

  • 29. Oktober 2013, Onmeda.de
  • Risiko bei Fruchtwasser-Untersuchung - Qualitätsstandards für Amniozentese und Chorionzottenbiopsie sollen Fehlgeburtsrate senken. Mediziner empfehlen während der Untersuchung begleitende Ultraschall-Kontrolle...

Zum Thema "Dreiländertreffen in Stuttgart", berichteten:

  • 10. Oktober 2013, L-TV Fernsehen
  • Ärzte tagen in Stuttgart - Fernsehbeitrag in den Lokalnachrichten

Zum Thema "State-of-the-Art im Ultraschall", schrieb:

  • 11. September 2013, European Hospital
  • The ultimate in ultrasound - A joint meeting combining the Euroson and Three Countries congresses creates a veritable European summit on the state-of-the-art in ultrasound...


    Zum Thema "Ultraschall in der Notfallmedizin", schrieb:

    • 11. September 2013, European Hospital
    • The potential of ultrasound looks inexhaustible - Experts from DEGUM, the German Society for Ultrasound in Medicine, are convinced that the use of ultrasound in preclinical and clinical emergency medicine can be further optimised, according to interim study results that indicate, in cases of unclear symptoms, the diagnosis and therefore decision for appropriate A&E treatment can be accelerated by using ultrasound...

      Zum Thema "Sarkoidose", schrieb:

      • 16. Juli 2013, gesundheit.com
      • Bindegewebserkrankung - In Deutschland erkranken etwa 8000 Menschen jährlich an Sarkoidose, einer Bindegewebserkrankung, die vor allem die Lunge betrifft und zu Atembeschwerden, Reizhusten und allgemeinen Symptomen wie Fieber, Abgeschlagenheit, Nachtschweiß und Gewichtsabnahme führt...

      Zum Thema "Schwangerenvorsorge", schrieb:

      • 16. Juli 2013, Doc Check
      • Basis-Ultraschall: Mehr Embryohibitionismus?- Für Schwangere in Deutschland gibt es nun einen erweiterten Basis-Ultraschall um die 20. Schwangerschaftswoche als Kassenleistung. Wir zeigen: Wer ihn durchführen darf, wie er abgerechnet wird und warum er nicht überall auf Begeisterung stößt...
      • Ausgabe 4-2013, S. 10f, Ärztliche Praxis Gynäkologie, Biermann Verlag GmbH
      • Erweiterter Basisultraschall - Chance vertan? - Bei der neuen erweiterten Ultraschalluntersuchung wurde nach Ansicht von Experten eine Chance vergeben. DEGUM-Vorstandsmitglied Prof. Annegret Geipel erklärt, warum...
      • 10. Juli 2013, Die Welt
      • Baby-Fehlbildungen mit Sonografie früher erkennen - Für Schwangere gibt es jetzt eine erweiterte Ultraschalluntersuchung. Dabei werden Herz und Gehirn des Fötus geprüft. Zuvor spricht der Arzt mit den Eltern über die möglichen Konsequenzen...
      • 6. Juli 2013, Frankfurter Allgemeine Zeitung
      • Mehr Vorsorge für das ungeborene Kind - Seit dem 1. Juli haben alle Schwangeren in Deutschland Anspruch auf eine erweiterte Ultraschalluntersuchung. Frauenärzte müssen nun noch genauer hinschauen. Doch jede Frau behält ein Recht auf Nichtwissen...
      • 3. Juli 2013, merkur-online
      • Extra Ultraschall für Schwangere ausreichend? - Es ist eine gute Nachricht für werdende Mütter: Zusätzlich zu den drei üblichen Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft gibt es seit Anfang des Monats ein weiteres Angebot – und zwar auf Kosten der Krankenkassen...
        • 3. Juli 2013, HNA.de
        • Extra Ultraschall für Schwangere ausreichend? - Es ist eine gute Nachricht für werdende Mütter: Zusätzlich zu den drei üblichen Ultraschall-Untersuchungen in der Schwangerschaft gibt es seit Anfang des Monats ein weiteres Angebot – und zwar auf Kosten der Krankenkassen...
            • 28. Juni 2013, Frankfurter Allgemeine Zeitung
            • Ein fragwürdiger Kompromiss für Mütter - Von Juli an erhalten alle Schwangeren in Deutschland ein neues Vorsorge-Angebot: eine erweiterte Ultraschalluntersuchung. Experten halten die neue Kassenleistung für eine Mogelpackung...

            Zum Thema "US in der Notaufnahme kann Leben retten", schrieb:

            • 14. Juni 2013, Der Tagesspiegel
            • Ultraschall kann Leben retten - Bei Notfällen hilft eine kurze Untersuchung, die richtige Diagnose zu stellen und damit die Weichen für die Behandlung zu stellen. Und das ganz ohne Strahlenbelastung...

            • 19. Juni 2013, Rettungsdienst.de
            • Ultraschall für jedes Notarztfahrzeug? - Mithilfe der „fokussierten Notfallsonografie“ (fNFS) können Mediziner schnell zur richtigen Diagnose gelangen. Deshalb sollten nach Meinung der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) nicht nur Rettungshubschrauber, sondern auch Rettungsfahrzeuge mit mobilen Ultraschallgeräten ausgestattet werden...

            • 18. Juni 2013, Deutschlandfunk
            • Ultraschall - das Stetoskop der Zukunft - Seit rund 40 Jahren wird Ultraschall in der Medizin eingesetzt. Inzwischen gibt es Geräte, die so groß sind wie ein Handy, und jeder Schwangeren wird ein 3D-Ultraschallfilm ihres Kindes angeboten. Nach Ansicht einiger Ärzte werden die Möglichkeiten des Ultraschalls aber noch immer nicht ausgeschöpft...

            Zum Thema "US in der Notaufnahme kann Krankenhausaufenthalt verkürzen", schrieb:

            • 4. Juni 2013, European Hospital
            • Schnelle Diagnose bei unklaren Beschwerden - Eine frühzeitige Ultraschalluntersuchung in der Notfallambulanz kann die Verweildauer im Krankenhaus um mehrere Tage verkürzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Multicenter-Studie der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)...

            Zum Thema "Wie sich die US-Diagnostik in den letzten Jahren verbesserte", schrieb:

            • BRIGITTE WOMAN 06/13
            • Körperecho - Es müssen nicht immer Strahlen sein. Oft liefert eine Untersuchung mit Ultraschall bessere Ergebnisse als Röntgenaufnahmen...

            Zum Thema "Plötzlichem Herztod vorbeugen" schrieb:


            Zum Thema "Herzschlag beim Baby erkennen durch Ultraschall" schrieben:

            • 16. Mai 2013, Südkurier
            • Zusätzliche Herzschläge sind bei Ungeborenen meist harmlos  - Bei vielen ungeborenen Babys schlägt das Herz unregelmäßig: Es stolpert, schlägt zu schnell oder zu langsam. In den meisten Fällen sind die Störungen jedoch harmlos, erläutert die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)...
            • 16. Mai 2013, Aachener Zeitung
            • Zusätzliche Herzschläge sind bei Ungeborenen meist harmlos  - Bei vielen ungeborenen Babys schlägt das Herz unregelmäßig: Es stolpert, schlägt zu schnell oder zu langsam. In den meisten Fällen sind die Störungen jedoch harmlos, erläutert die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)...

            Zum Thema "Krankheiten im Mutterleib" erkennen, berichteten:

            • 3. Mai 2013, ZDF, Volle Kanne
            • Diagnose im Mutterleib- Herzfehler bereits beim Ungeborenen erkennen - Angeborene Herzfehler sind eine der häufigsten Fehlbildungen beim ungeborenen Kind. Acht von 1000 neugeborenen Kindern in Deutschland kommen mit einem Herzfehler zur Welt, das sind etwa 5000 betroffene Kinder im Jahr. Durch spezielle Ultraschalluntersuchungen können diese teilweise sehr schwerwiegenden Fehlbildungen bereits während der Schwangerschaft erkannt werden...

            Zum Thema "Natürliche Geburt nach Kaiserschnitt" schrieb:

            • 24. April 2013, Juraforum
            • Natürliche Geburt nach Kaiserschnitt: Ultraschall hilft, Risiken zu senken - Ein Kaiserschnitt erhöht das Risiko für die Frau, dass bei der Geburt eines weiteren Kindes die Gebärmutter reißt. (...)  Indem der Arzt die Kaiserschnittnarbe per Vaginal-Ultraschall untersucht, kann er genauer einschätzen, ob eine Frau natürlich entbinden könnte oder nicht. Dies teilt die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) mit...
            • 24. April 2013, Onmeda.de
            • Natürliche Geburt nach Kaiserschnitt? - Ultraschall hilft, nach einem Kaiserschnitt die Chance einer erfolgreichen vaginalen Geburt einzuschätzen und das Risiko eines Gebärmutter-Risses zu senken...
            • 24. April 2013, Medizin Telegramm
            • Ultraschall hilft, Chance einer erfolgreichen vaginalen Geburt zu bemessen und Risiken zu senken - Ein Kaiserschnitt erhöht das Risiko für die Frau, dass bei der Geburt eines weiteren Kindes die Gebärmutter reißt.  Viele Geburtshelfer raten deshalb bei einer erneuten Schwangerschaft wieder zu einem Kaiserschnitt. Wünscht sich eine Frau dennoch eine natürliche Geburt, kann eine Ultraschalluntersuchung bei der Entscheidung helfen...
            • 6. Mai 2013, Doc Check News
            • Gestation nach Kaiserschnitt: Sono gibt Sicherheit - Viele Geburtshelfer raten nach einer Kaiserschnitt-Geburt bei erneuter Schwangerschaft wieder zur Sectio caesarea. Wünscht sich eine Frau dennoch eine natürliche Geburt, kann eine Ultraschalluntersuchung bei der Entscheidung helfen. Darauf deutet eine aktuelle Studie hin...

            Zum Thema, wie sich die OP-Planung mithilfe Ultraschall verbessert, schrieb:

            • 11. April 2013, Curado
            • Verbesserte OP-Planung mittels Ultraschall bei Brustkrebs - Wie eine aktuelle Studie zeigt, verbessert sich das chirurgische Ergebnis für die Patientinnen, wenn behandelnde Ärzte den Tumor mittels Ultraschall vermessen. In der Studie entfernten die Operateure ein Drittel weniger Brustgewebe als Kollegen, die sich anhand ihres Tastsinns orientierten. Zudem brauchten ihre Patientinnen seltener eine Nachbehandlung, teilt die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) mit...
            • 2. März 2013, Schattenblick
            • Verbesserte OP-Planung mittels Ultraschall bei Brustkrebs - Bis zu 60.000 Frau­en in Deutsch­land er­kran­ken jähr­lich neu an Brust­krebs. Zur The­ra­pie ge­hört in vie­len Fäl­len eine Ope­ra­ti­on. Wie eine ak­tu­el­le Stu­die zeigt, ver­bes­sert sich das chir­ur­gi­sche Er­geb­nis für die Pa­ti­en­tin­nen, wenn be­han­deln­de Ärzte den Tumor mit­tels Ul­tra­schall ver­mes­sen. In der Stu­die ent­fern­ten die Ope­ra­teu­re ein Drit­tel we­ni­ger Brust­ge­we­be als Kol­le­gen, die sich an­hand ihres Tast­sinns ori­en­tier­ten. Zudem brauch­ten ihre Pa­ti­en­tin­nen sel­te­ner eine Nach­be­hand­lung...

            Zum Thema, wie sich der Erfolg der Chemotherapie mit Ultraschall bemesssen werden kann, schrieb:


            Zum Thema "Intervalkarzinome mit Ultraschall erkennen", schrieben:

            • 14. März 2013, Uni-Protokolle
            • Brustkrebs bei Frauen auch zwischen Screening-Terminen Ultraschall entdeckt Intervallkarzinome - Zwischen zwei Röntgen-Reihenuntersuchungen zur Früherkennung von Brustkrebs wachsen bei einigen Frauen Tumore heran, die im Röntgenbild nicht diagnostizierbar waren. Mittels Ultraschall könnten Ärzte viele dieser sogenannten Intervallkarzinome schon vor dem nächsten Screening-Termin entdecken und einer Therapie zuführen...

            Zum Thema welche Krankheiten sich per Ultraschall erkennen lassen schrieb:

            • 23. Januar 2013, rp-online.de
            • Diese Krankheiten lassen sich per Ultraschall erkennen - Kaum vorstellbar scheint die Zeit, in der man nicht in den Körper schauen konnte, ohne ihn mit dem Skalpell zu öffnen. Heute ist die Ultraschall-Untersuchung ist das am häufigsten genutzte bildgebende Verfahren. Sie schaut hinein, tut nicht weh und hat keine Nebenwirkungen. In der Medizin hat sie sich viele Einsatzgebiete erobert, mit ihrer Hilfe lassen sich viele Krankheiten schmerzfrei erkennen...

            Zum Thema Ultraschall beim Gesundheits-Check schrieben:

            • 10. Januar 2013, aerzteblatt.de
            • Fachgesellschaft befürwortet Ultraschall beim Gesundheits-Check - Einen flächendeckenden Einsatz der Sonographie beim Gesundheits-Check-Up regt die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) an. Hintergrund ist eine Studie, bei der Ärzte mittels Ultraschall mehr behandlungsbedürftige Erkrankungen als mit einer Ganzkörper-Kernspintomographie entdeckten...

              Zum Thema, wie Ultraschall Röntgen bei Knochenbruch ersetzt, schrieb: