Drucken

Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung der DEGUM findet in zwei Bereichen statt:

  • Sicherung der persönlichen Qualität des Ultraschalluntersuchers und Ultraschallausbilders
  • Sicherung der institutionellen Qualität von Abteilungen und Kliniken bei der Ultraschallausbildung und Ultraschallanwendung

Ultraschalluntersucher und -ausbilder

Die Sektionen und Arbeitskreise der DEGUM haben ein mehrstufiges Qualitätssystem für Ultraschall-Untersucher (Stufe I-III) eingeführt. Dieses umfasst die Sicherstellung einer flächendeckenden Basisdiagnostik (Stufe I), eine spezialisierte Diagnostik in Kliniken und Praxen (Stufe II) sowie die spezialisierte, wissenschaftlich orientierte Fachkompetenz für besondere Fragestellungen (Stufe III, Kursleiter). Mindestanforderungen an Untersucher- und Gerätequalität werden regelmäßig überprüft und nach bestimmten Fristen rezertifiziert, sodass dieses Konzept flächendeckend ein hohes Qualitätsniveau der Sonographie in der klinischen Medizin gewährleistet. Die Kursleiter und Stufe III-Anwender sind ferner zur qualitativ hochwertigen Aus- und Weiterbildung verpflichtet.

Einzelheiten zur Zertifizierung von Ultraschall-Untersuchern und -ausbildern entnehmen Sie bitte den entsprechenden Seiten der Sektionen und Arbeitskreise.

Ultraschallabteilungen und -zentren

Die Ultraschallausbildung in spezialisierten Abteilungen ist das Fundament einer qualifizierten Ultraschallausbildung. Die DEGUM zertifiziert daher Abteilungen und Kliniken, an bzw. in denen eine strukturierte, Kurrikulum-orientierte und das Fachgebiet / den Fachbereich umfassende Ultraschallausbildung durch einen entsprechend qualifizierten Ausbilder erfolgt. Arbeiten mehrere derartige Abteilungen in einer Klinik interdisziplinär zusammen, können diese eine Zertifizierung als Ultraschallzentrum erwerben.  

Einzelheiten zur Zertifizierung von Ultraschallabteilungen und -zentren können Interessierte hier einsehen.

(MG/AG)