Sie sind hier: Home / Aktivitäten / Qualitätssicherung / Qualitätsoffensive / 
Donnerstag, 24. April 2014

Aktivitäten

Qualitätsoffensive - was ist das?

Die DEGUM und die industriellen Hersteller von Ultraschallgeräten sind seit jeher enge Partner. Allein der enge Austausch zwischen kompetenten Anwendern und engagierten Herstellern ermöglicht, dass die einen erhalten, was sie benötigen, und die anderen verkaufen können, was sie produzieren. Im Arbeitskreis „Ultraschallsysteme“ sind Vertreter der Industrie als ordentliche Mitglieder der DEGUM organisiert. Die von Hans-Joachim Schulz seit vielen Jahren gepflegte und aktuell gehaltene „DEGUM-Liste“ der Geräte unterschiedlicher Anwendungsklassen ist ein markanter Ausweis dieser Zusammenarbeit. 

Auch in der Ausbildung sind DEGUM und Industrie enge Partner. Wer Kurse ausrichtet ist auf Leihgeräte essentiell angewiesen - wer hat schon zehn Geräte für die Praktika zur Verfügung? Auch für die Hersteller wiederum ist es wichtig, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vertrieb und der Applikationsunterstützung Kenntnisse auch in den nicht technischen Aspekten des Ultraschalls erwerben. 

Dies ist der Hintergrund der „Qualiätsoffensive Ultraschall“ (QuO), einer Vereinbarung zwischen der DEGUM und dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), in dem viele Hersteller von Ultraschallgeräten organisiert sind. Die Übereinkunft, geschlossen 2008, sieht vor, dass den Ausrichtern von DEGUM-zertifizierten Ultraschallkursen die für Praktika erforderlichen Ultraschallgeräte zur Verfügung gestellt werden, und dass im Gegenzug Mitarbeiter(innen) der Firma - in der Regel aus dem Bereich Vertrieb oder Applikation – (unentgeltlich) am frontalen Lehrangebot des Kurses teilnehmen können. Diese Regelung ist für alle Ausrichter von DEGUM-zertifizierten Kursen bindend, sofern nicht außergewöhnliche Gründe einer Teilnahme entgegenstehen. 

Diesen Mitarbeitern wird die Teilnahme auf einem Laufblatt bescheinigt. Insgesamt drei Kurse, zusammen mit einem Technologieseminar und Hospitationen rechtfertigen dann ein von beiden Gesellschaften gemeinsam vergebenes Zertifikat. Es ist ein legitimes Interesse der Industrie, diese freiwillige Qualifikation als Marketingargument zu führen: Der potentielle Kunde wird beim Kauf von jemandem beraten, der über medizinische Belange Bescheid weiß; auch die Applikationsunterstützung und Schulung erfolgt durch kompetente Personen. In einer Zeit, in der Kontakte zur Industrie misstrauisch beäugt werden, ist die QuO ein klares Zeichen aller Beteiligten, dass sie um eine Gleichwertigkeit von Leistung und Gegenleistung bemüht sind. Sie bedeutet nicht zuletzt ein Stück Rechtssicherheit für jeden Kursleiter.

Seit die QU erstmals 2007 auf dem Dreiländertreffen in Leipzig vorgestellt wurde und die Vereinbarung vom DEGUM-Vorstand 2008 und allen beteiligten Firmen 2008 unterzeichnet wurde, beginnt sich nunmehr ihr Gedanke zu verbreiten. Es gibt ein Logo mit den Emblemen beider Gesellschaften, es gibt eine eigene Website (www.qualitaetsoffensive-ultraschall.de). Wie immer braucht es auf beiden Seiten Anstrengungen, das Projekt bis hin zu den Seminarleitern, den Anwendern und den Vertriebsleuten vor Ort zu kommunizieren - es muss sowohl angeboten als auch eingefordert werden. Insbesondere die Kursleiter sind gefragt in ihren Kontakten ihre industriellen Partner aktiv anzusprechen und die Vereinbarung mit Leben zu erfüllen. Wenn dies gemeinsame Projekt gelingt, wird es zum Nutzen für die Industrie, die Anwender und vor allem für die Patienten beitragen, denn gerade der Ultraschall steht und fällt mit der guten Ausbildung.

(SD)